SMOKE SAUNA SISTERHOOD

Anna Hints, EE/FR/IS, 2023
89 min., OmeU

Termine

03.03.2024 | 18:15
Saal
04.03.2024 | 22:15
Saal
#de In einer Hütte tief im schneebedeckten Wald treffen sich Frauen aller Altersgruppen und Gesellschaftsschichten zum gemeinsamen Saunieren. Mit den Hüllen fallen Tabus. Sanfte Stimmen flüstern unausgesprochene Ängste und leidvolle Erkenntnisse in das schützende Dunkel der dampferfüllten Sauna. Aufgefangen vom leisen Zuhören ihrer Gefährtinnen berichten die Frauen von ersten Liebschaften, aber auch von sexuellen Übergriffen und unerträglichen Geburtsschmerzen. Dieses transformative Ritual begleitet Filmemacherin Anna Hints in “Smoke Sauna Sisterhood”. Der in seiner Intimität fast mystische Dokumentarfilm zeigt Frauen nicht, wie sie sind, sondern in ihrem Werden, erzählt von jenen Veränderungen, die sich in das Leben und den Körper einer Frau einschreiben. Dank tiefer Empathie und Menschlichkeit gelingt ein ungeschönter und dennoch immer extrem fokussierter Blick ins Innere der Rauchsaunen – einer Tradition, die von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt wurde.
Mit authentischer Stimme verwebt der Film weibliche Schmerz- und Lebenserfahrung mit einer Schutzschicht aus Materialien der Natur: Holz, Hitze und Birkenzweige sind die Koordinaten in diesem archaisch-zauberhaften Film, der genießerisch dabei zuschaut, wie Gemeinschaft entstehen kann, solange nur ein gemeinsamer Raum zur Verfügung steht. SMOKE SAUNA SISTERHOOD erinnert in seiner Optik an klassische Vermeer- oder Rembrandt-Gemälde und macht die heilende Wirkung femininer Solidarität spürbar.

+++ Ausgezeichnet als bester europäischer Dokumentarfilm beim Europäischen Filmpreis 2023 +++

#en Tucked in a lush green forest in southern Estonia, a group of women gather in the safe darkness of a smoke sauna to share their innermost thoughts and secrets. Enveloped by a warm, dense heat, they bare all to expel fears and shame trapped in their bodies and regain their strength.

Director Anna Hints captures this intimate ritual in a stunningly visceral and absorbing way. Her camera engages with the tight space by cradling bodies and faces revealed in chiaroscuro. An exchange of voices share what their bodies have experienced and withstood. The testimonies are deeply personal while also feeling universally recognizable. Hints further immerses us into the space with a soundscape saturated with breath and steam. The heat, sweat, and corporeality are palpable. At times, the women’s anatomies become landscapes, the sweat like rain. Moments outside in the cool light of the forest offer a release dispersed throughout the experience. It’s a beautiful privilege to be allowed into this healing space, and Hints honors the tradition and the empowered vulnerability of women with her striking and engrossing portrait.